Summer of hearts and souls

Darum geht’s:

Beyah kennt niemanden, der so ist wie sie. Der sie wirklich versteht und akzeptiert. Nach dem Tod ihrer drogenabhängigen Mutter, zieht sie zu ihrem Vater, der mit seiner neuen Frau und Stieftochter auf einer Halbinsel vor der texanischen Küste lebt. Dort will sie den letzten Sommer verbringen, bevor sie aufs Collage geht. Doch sie wird in eine völlig unbekannte Welt katapultiert, in eine Familie au Fremden. Eine Welt, unendlich weit weg von der, in der sie aufgewachsen ist. Niemals 

hätte sie erwartet in dem neuen, arroganten, gutaussehendem Nachbarn Samson eine verwandte Seele zu finden, die die Wunden ihrer Vergangenheit auf ihr neue Art nachempfinden und langsam heilen kann. So erlebt Beyah einen Sommer, der ihr Leben verändern soll.

Rezension:

„Summer of hearts and souls“ ist das erste Buch, welches ich von Colleen Hoover gelesen habe und erweckt den Wunsch mehr von ihr zu lesen. Ihr Schreibstil ist schlicht und flüssig. Zu Anfang war ich davon überrascht, wie direkt sie die Dinge sagt. Etwas schonungslos, ohne lange drumrum zu reden. Beyah hat einen Sinn dafür, alltägliche Augenblicke zu wertschätzen und in all ihrer Schönheit war zunehmen, trotz dem Schatten ihrer Vergangenheit. Die Beziehung zwischen ihr und Samson ist besonders. Sie sind sich so vertraut, ohne sich wirklich zu kennen und nehmen sich wie sie sind. Zwischen ihnen entsteht eine wahrhaftige, ehrliche Basis, eine Verbundenheit und ein Verständnis, das es Beyah erlaubt, nicht an seinen Absichten zu zweifeln, selbst wenn ihre Umgebung es tut. Die Geschichte hat eine Tiefe, welche sie von anderen unterscheidet, und lebt dennoch von den unbeschwerten, sommerlich flirrenden Momenten, die sie umgarnen.

 

„Summer of hearts and souls” ist berührend und tiefgreifend. Ich kann es ab 14 Jahren empfehlen, für Colleen Hoover Fans als auch jene, die noch nie eines ihrer Bücher in der Hand hielten!

°Vor mir liegt nichts als Strand und Meer, so weit das Auge reicht. Das Wasser kommt mir vor, als würde es leben. Es hebt und senkt sich und scheint zu atmen. Faszinierend schön und beängstigend zugleich.

[...] Ich habe nicht geahnt was der Anblick des Meeres mit mir machen würde, aber jetzt, wo es vor mir liegt, wünschte ich, jeder Mensch auf der Erde dürfte sehen, was ich sehe.°

Buch: Summer of hearts and souls

Autorin: Colleen Hoover

aus dem amerikanischen Englisch: Katarina Ganslandt

Verlag: dtv