Margos Spuren

Darum geht's:

Schon immer fand Quentin den Mut, Willen und die Unvorhersehbarkeit von Margo Roth Spiegelman beachtungsvoll. Schon immer sah er sie als Menschen, der auf einer ganz anderen Ebene lebte als er. Wild, Frei, von allen geachtet. Schon immer hat er sie bewundert. Aus der Ferne. Als sie eines Nachts plötzlich an seinem Fenster auftaucht, beginnt das letzte Abenteuer in Orlando, bevor sie endgültig verschwindet. Und erst dann, blickt der jahrelang verliebte Quentin Jacobsen hinter die Fassade, die Margo so lange aufrechterhalten hat.

IMG_3885.heic

Rezension:

Ein tiefgründiger, anregender und in sich verstrickter Roman, der einen anders auf die Welt herabblicken lässt.

 „Margos Spuren“ hat mir wirklich gut gefallen. Während des Lesens hatte ich ein ganz anderes Gefühl als sonst, welches vermutlich daran liegt, das es eine andere Art von Geschichte ist, als die, die ich sonst oft lese. Immer mal wieder, habe ich kurz das Buch zugeklappt, die Augen geschlossen und darüber nachgedacht, wie ich die neue Nachricht zu interpretieren habe, die das Buch mir eben überbracht hat. Auch das hat mir sehr gut gefallen. Mit Witz und Humor, wurde einem eine Geschichte verdeutlicht, die trotzdem auf Sachen aufmerksam macht, welchen man ansonsten kaum Beachtung schenkt. Zugleich gefiel mir der Nervenkitzel und das Knobeln, welcher während der Entschlüsselung von Margos Spuren entstand. Auch schon während des Lesens viel mir jedoch ganz klar auf, dass das Buch an sich für eine andere Altersklasse geschrieben ist, vermutlich einfach, weil manche Themen anders gehandhabt wurden, als ich es bisher kannte. Auch an John Greens Art zu schreiben sind mir einige Besonderheiten aufgefallen. So ist der gesamte dritte Teil des Buches (Das Gefährt), anders als die andern Beiden, im Präsens geschrieben. Das lässt es so aussehen, als ob Teil 1 und 2 nur als Vorgeschichte für das Endgültige gedient hätten.

Trotz allem, und vielleicht auch genau deshalb, hat mich die Umsetzung der Geschichte sehr gut gefallen, weshalb ich auf jeden Fall mehr von John Green lesen möchte.

 

Ich empfehle das Buch ab 14 Jahren, für alle die gerne clevere Geschichten lesen, die einem ein neues Blickfeld vermitteln und zum Denken anregen und gebe ihm ✶ ✶ ✶ ✶ von fünf Sternen.

 

 

°Margo hat Rätsel immer geliebt. Und bei allem was später passierte, wurde ich den Gedanken nicht los, dass sie Rätsel vielleicht so liebte, dass sie selbst zu einem wurde.°

Autor: John Green

 

Buch: Margos Spuren

 

Verlag: dtv

 

Übersetzung aus dem Englischen: Sophie Zeitz