Bloom - Die Apokalypse beginnt in deinem Garten

Darum geht's:

Bloom-Die Apokalypse beginnt in deinem Garten ist der Auftakt zu einer spannenden Jugendbuchreihe mit einem Schuss Horror und Humor.

 

Drei Jugendliche, deren Leben von Allergien gelenkt wird.

Ein starker Regenfall und alles wird anders. Plötzlich sprießen überall auf der Welt unbekannte Pflanzenarten und bringen alle in Gefahr. Kaum jemand ist nicht allergisch auf die neuen Spezies – kaum jemand bis auf Anaya, Seth und Petra, die aus dem Nichts völlig neue Kräfte entwickeln und sich aufmachen um die Welt zu retten.

IMG_3378.jpg

Rezension:

Bloom-Die Apokalypse beginnt in deinem Garten, hat mir gut gefallen, obwohl ich sonst eigentlich nicht so Horror-Bücher lese. Das Buch ist in einem flüssigen und leichten Schreibstil geschrieben, abwechselnd aus den Perspektiven der drei Hauptprotagonist*innen.

Es war an vielen Stellen wirklich schaurig – sodass mir eine Gänsehaut über den Rücken lief.

Viele der Einschränkungen kannte ich schon aus den vergangenen Monaten der Isolation durch Corona, wie Masken, Schulschließungen und Hamstereinkäufe 😷, wodurch ich die Geschichte nochmal ganz anders gelesen habe.

 

Cover:

Schon das Cover lässt mich ein wenig schaudern. In weißen Lettern steht der Titel des Buches im Mittelpunkt und wird von den schwarzen Ranken aus der Geschichte umgarnt.

Das alles auf einem grasgrünen Hintergrund. An sich finde ich das Cover nicht so spannend, aber es passt gut zur Geschichte.

 

Ich empfehle das Buch ab 12 Jahren, für manche vielleicht auch schon ab 11, und gebe ihm ☆☆☆ von 5 Sternen.

 

 

Autor/in: Kenneth Oppel

 

Buch: Bloom-Die Apokalypse beginnt in deinem Garten

 

Band: 1

 

Verlag: Beltz & Gelberg

 

Übersetzung aus dem kanadischen Englisch: Inge Wehrmann